Atemberaubende Berglandschaften, der weltberühmte Kruger National Park, kleine feine private Wildparks, die einmalig schöne Garden Route, schier endlose Weinberge und die schönste Stadt der Welt – dies alles und noch viel mehr beinhaltet unsere Reise “Quer durch Südafrika”. Auf dieser Reise erleben Sie einen Querschnitt durch das faszinierende Südafrika mit vielen großartigen Highlights in 23 Tagen.

Preis ab ZAR 99 000 für 2 Personen im Doppelzimmer, zuzügl. Mietwagen

 

Tag 1          Internationaler Flughafen OR Tambo, Johannesburg – Sabie

Entfernung: ± 330 km
Eingeschlossen: Abendessen

Nach Ankunft am Internationalen Flughafen OR Tambo, Johannesburg nehmen Sie den gebuchten Mietwagen in Empfang. Anschließend Fahrt in nordöstlicher Richtung über Dullstroom und Lydenburg in die nördlichen Drakensberge.

Ihre Unterkunft liegt in 1700 m Höhe oben am Long Tom Pass, zwischen Lydenburg und Sabie auf dem Weg zur Panorama Route. Besonders reizvoll ist der weite Ausblick über die umliegende Berglandschaft und in das sich darunter erstreckende Lowveld.

Tag 2          Panorama Route 

Entfernung: ± 160 km
Eingeschlossen: Frühstück, Abendessen

Der heutige Tag steht Ihnen für die so genannte Panorama Route zur Verfügung. Hier befinden sich einige der landschaftlich schönsten Ziele Mpumalangas. An der Grenze des noch landwirtschaftlich genutzten Hochlandes zum Lowveld durchfährt man eine fantastische Landschaft mit Höhenunterschieden von über 1000m. Eine besonders eindrucksvolle Aussicht gibt es beim God’s Window, dem „Fenster Gottes“. Der Weitblick von hier in das Lowveld ist bei schönem Wetter atemberaubend – man kann bis in den Kruger National Park schauen.

Der Blyde River Canyon gilt mit seiner 26 Kilometer langen und 800 Meter tiefen Schlucht als der drittgrößte Canyon der Welt. Besonders sehenswert sind die drei „Rondavels“, gewaltige, runde Felsen mit spitzer Abdachung.

Zudem gibt es verschiedene kleinere aber wunderschöne Wasserfälle zu bewundern und die berühmten Bourke´s Luck Potholes, die im Verlauf von Jahrtausenden durch Felswaschungen entstanden sind.

Der alte Goldgräberort Pilgrim‘s Rest ist ebenfalls einen Besuch wert. Die Siedlung aus dem Jahr 1873 steht heute unter Denkmalschutz und gewährt mit restaurierten historischen Gebäuden und interessanten Museen spannende Einblicke in die Goldgräberzeit.

Tag 3          Sabie – Kruger National Park  

Entfernung: ± 165 km
Eingeschlossen: Frühstück, Mittagessen, Game Drive, Abendessen

Gemütliche Fahrt in den berühmten Kruger National Park. Sie fahren ein Stück durch den Park bis zu Ihrer Lodge in einem privaten Konzessionsgebiet inmitten des Kruger National Parks. Am Nachmittag genießen Sie eine erste spannende Pirschfahrt im offenen Geländewagen mit einem erfahreren Ranger. Auf der mehrstündigen Fahrt werden Sie verschiedenen Tieren begegnen und viel Interessantes über den afrikanischen Busch und seine Bewohner lernen. Nach Rückkehr in die Lodge am frühen Abend erwartet Sie ein herrliches Abendessen.

Tag 4          Kruger National Park

Eingeschlossen: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, 2 Game Drives

Der Tag beginnt früh: schon zu Sonnenaufgang die erste frühe Pirschfahrt im offenen Geländewagen, wieder in Begleitung des Rangers, der sein Wissen über die Pflanzen- und Tierwelt begeistert mit Ihnen teilt. Nach der Rückkehr stärken Sie sich mit einem ausgiebigen Frühstück. Nun ist Zeit zur Entspannung, entweder am Pool der Lodge oder auf der kleinen Terasse vor Ihrem Zimmer. Nach Nachmittag startet eine weitere Pirschfahrt, auf der Suche nach Groß- und Kleintieren.

Tag 5          Kruger National Park – Nkomazi Game Reserve

Entfernung: ± 290 km
Eingeschlossen: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, 2 Game Drives

Heute heißt es zwar Abschiednehmen vom Kruger Park, aber die Fahrt geht schon einem weiteren Großwilderlebnis entgegen.

Im etwa 15 000 ha großen privaten Nkomazi Wildreservat findet man sowohl die typische weite Grassavanne des Hochlandes als auch niedriger liegende Bushveldregionen, daher gibt es hier eine große Artenvielfalt bei Tieren und Pflanzen. Außerdem ist Nkomazi ein geologisches Paradies, in dem sich viele sehr interessante Gesteinsformationen befinden.

Ihre Unterkunft ist stilvoll-luxuriös und vermittelt unwiderstehliches „Out of Africa“-Gefühl.

Am Nachmittag findet eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen statt. Die wunderbare Landschaft bietet im warmen Licht kurz vor Sonnenuntergang fantastische Fotomotive.

Tag 6          Nkomazi Game Reserve

Eingeschlossen: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, 2 Game Drives

 Heute bleibt der Mietwagen stehen und Sie genießen einen spannenden Tag mit vielen möglichen Aktivitäten. Es beginnt, wie schon in den vorangegangenen Tagen, mit einer geführten Pirschfahrt im offenen Geländewagen. Nach der Rückkehr in die Lodge bekommen Sie ein herrliches Frühstück serviert. Nun haben Sie Zeit zur Enstpannung in dieser schönen Natur, am Pool, auf dem Aussichtsdeck der Lodge oder in Ihrem Zimmer. Es gibt auch die Möglichkeit, an weiteren Aktivitäten teilzunehmen und das Nkomazi Game Reserve entweder zu Fuß auf einer geführten Buschwanderung oder per Mountain Bike zu erkunden – wiederrum ein ganz anderes Erlebnis, als die Pirschfahrt. Am späten Nachmittag startet eine weitere Pirschfahrt mit Sundowner. Erst nach Sonnenuntergang kehren Sie in die Lodge zurück. Das Abendessen wird bei gutem Wetter in der Boma unter dem Sternenhimmel serviert. Wenn Sie nach dem Abendessen noch Energie haben, lassen Sie sich von Ihrem Ranger die Sterne am südlichen Abendhimmel erklären.

Tag 7          Nkomazi Game Reserve – Dundee

Entfernung: ± 360 km
Eingeschlossen: Game Drive, Frühstück, Mittagessen, Abendessen

 Fahrt quer durch die Provinz KwaZulu Natal bis in die Battlefields bei Dundee. Hier fanden im Jahr 1879 wichtige Kämpfe zwischen den Zulu und Engländern statt, die die Geschichte Südafrikas prägten. Lassen Sie sich von Ihrem erfahrenen Guide mitnehmen in die Geschichte des Anglo-Zulu-Krieges, der auf einfühlsame und anschauliche Weise nacherzählt wird. Die Battlefield-Touren nach Rorke’s Drift und Isandlwana sind gleichermaßen informativ und spannend.

Tag 8          Dundee – Spioenkop Nature Reserve / Drakensberge

Entfernung: ± 150 km
Eingeschlossen: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Fahrt Richtung Spioenkop Nature Reserve, nicht weit von den Drakensbergen entfernt. Auch Ihre heutige Unterkunft befindet sich in traumhafter Landschaft. Von Ihrem privaten Aussichtsdeck können Sie den endlos weiten Blick auf die Landschaft und das Tal vom Spioenkop Nature Reserve genießen. Mit etwas Glück kommt auch mal eine Giraffe oder sogar ein Nashorn vorbei.

Tag 9          Spioenkop Nature Reserve

Eingeschlossen: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Sie haben einen Tag Aufenthalt und Zeit zur Erholung. Sie können auf markierten Wanderwegen der Farm wandern, entweder allein oder in Begleitung eines Guides oder auch Mountain Bike fahren. Die Gegend bietet gute Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung, etwa 300 verschiedene Vogelarten kommen hier vor. Ansonsten hat die Gegend auch viel zu bieten, zum Beispiel können Sie an einer Canopy Tour teilnehmen, in den Drakensbergen bei Cathedral Peak und Champagne Valley wandern oder sogar im Heißluftballoon früh morgens zu Sonnenaufgang die Gegend aus Vogelperspektive betrachten.

Tag 10        Spioenkop Nature Reserve – Ixopo

Entfernung: ± 270 km
Eingeschlossen: Frühstück

Gemütliche Fahrt durch wunderschöne Landschaft bis nach Ixopo. Sie übernachten heute in einem historischen Kloster, in dem Ende des 19. Jahrhunderts Trappistenmönche deutschen Ursprungs lebten. Das umliegende Farmland war ertragreich und alles wurde im und um’s Kloster selbst hergestellt. Die restaurierten Gebäude, interessanten Gärten und die romantische kleine Kapelle legen Zeugnis davon ab. Heute befinden sich in den ehemaligen Unterkünften der Mönche und Nonnen stilvoll und ganz individuell eingerichtete, komfortable Gästezimmer. Die Zimmer bieten Blick in den teilweise verwunschen wirkenden Garten und auf den mediterran anmutenden Hof, alles ist sehr gepflegt und liebevoll restauriert. Die früheren Molkereigebäude wurden u. a. in ein Restaurant umfunktioniert, wo man in historischem Ambiente sehr gute Küche genießen kann. Gäste können das kleine Museum und die Kapelle besichtigen und einen Spaziergang durch den Garten machen. Die umliegende Landschaft mit Feldern, Wäldchen und vielen Dämmen ist ein Paradies für Vogelbeobachter.

Tag 11        Ixopo – Chintsa East

Entfernung: ± 490 km
Eingeschlossen: Frühstück, Abendessen

Heute steht eine etwas weitere Strecke auf dem Programm. Die Reise geht weiter bis in das Ostkap, über Mthatha, die Heimat Nelson Mandelas, in Richtung East London. An der schönen Bucht von Chintsa liegt unweit vom Strand Ihre Lodge. Die Zimmer sind hell und hübsch eingerichtet und verfügen über Kaffee-/Teestation, Klimaanlage oder Ventilator sowie einen privaten Balkon, von wo sich ein zum Teil spektakulärer Ausblick auf die Chintsa Bay bietet. Das Frühstück wird bei schönem Wetter auf der Terrasse serviert, ebenfalls mit tollem Meerblick.

Tag 12        Chintsa Beach & Umgebung

Entfernung: ja nach Ihren Unternehmungen
Eingeschlossen: Frühstück, Abendessen

 Zeit zur Erholung. Der 30 km lange Strand bietet eine Vielfalt an verschiedenen Sorten Muscheln, Sie können stundenlang am Strand entlang spazieren, Sonne tanken oder auch am Pool entspannen. Weitere Aktivitäten wie Reiten, Game Drives, Zip Lining oder Chintsa River Flussfahrten können in der näheren Umgebung unternommen werden (optional).

Tag 13        Chintsa East – Addo

Entfernung: ± 320 km
Eingeschlossen: Frühstück

Weiterreise in westlicher Richtung bis zum berühmten Addo Elephant Park. Dieser wurde im Jahr 1931 speziell zur Rettung der letzten damals in dieser Gegend noch lebenden Elefanten gegründet. Aus den damals lediglich noch 11 Tieren hat sich inzwischen ein stolzer Bestand von mehreren hundert Elefanten entwickelt, die man hier auch aus relativer Nähe beobachten kann.

Tag 14        Addo Elephant Park

Eingeschlossen: Frühstück 

Sie haben einen ganzen Tag Zeit für Fahrten und ausgiebige Tierbeobachtungen im Addo Elephant Park. In diesem herrlichen Park sind neben den Elefanten auch Löwen, Büffel, Nashörner, Hyänen, Leoparden, eine Vielzahl von Antilopen und Zebras zu Hause.

Tag 15        Addo Elephant Park – Tsitsikamma National Park

Entfernung: ± 230 km
Eingeschlossen: Frühstück

Weiterfahrt entlang der Garden Route in Richtung Tsitsikamma National Park. Bei Storms River Mouth gibt es einen wunderschönen Strand und die Küstenlinie kann auf kleinen Wegen und drei unterschiedlich langen Hängebrücken erkundet werden. Sie können den ersten Abschnitt des berühmten Otter Trails (ca. 3 Stunden) bis zum Wasserfall laufen oder einen der verschiedenen anderen Wanderwege auswählen. Zusätzlich empfiehlt sich ein Ausflug zum berühmten „Big Tree“ – einem etwa 900 Jahre alten Outeniqua Yellowood Baum.

Tag 16        Tsitsikamma – Garden Route – Plettenberg Bay

Entfernung: ± 85 km
Eingeschlossen: Frühstück

 Weiterreise entlang der Garden Route bis zum beliebten Küstenörtchen Plettenberg Bay. Unterwegs lohnt ein Abstecher zum Nature’s Valley, einer von Felsen und Hügeln umgebenen wunderbaren Lagune. Hier kann man herrlich wandern und dabei eine große Vogelvielfalt entdecken.

Tag 17        Plettenberg Bay & Umgebung

Entfernung: ja nach Ihren Unternehmungen
Eingeschlossen: Frühstück

Sie haben einen Tag Aufenthalt in Plettenberg Bay und Umgebung. Die Vielfalt der möglichen Aktivitäten lässt keine Wünsche offen. Sie können den Tag an einem der wunderschönen Strände verbringen, eine Bootsfahrt zur Wal- oder Delfinbeobachtung unternehmen, eine ausgedehnte Wanderung in den Bergen machen, Kajakfahren oder auch Tauchen gehen. Oder Sie besuchen eines der Wildlife Sanctuaries, die östlich von Plettenberg Bay gelegen sind, wie zum Beispiel “Birds of Eden”. Hier gibt es eine einzigartige, riesige Vogelvoliere auf einem Gebiet von über 2 Hektar einheimischem Wald. In diesem Vogelschutzgebiet sind etwa 3500 Vögel, darunter sehr seltene und wunderschöne afrikanische Exemplare zuhause und können in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden. Bei einem Besuch von “Monkeyland” können Sie viele unterschiedliche Primatenarten in ihrer natürlich Umgebung sehen. Während der Führung bringt Ihr sachkundiger Guide Ihnen die Lebenweise dieser Affen auf anschauliche Weise näher.

Tag 18        Plettenberg Bay – Oudtshoorn

Entfernung: ± 170 km
Eingeschlossen: Frühstück, Abendessen

Fahrt über Knysna mit der wunderschönen Lagune in westlicher Richtung entlang der Garden Route bis George. Anschließend geht es landeinwärts in die Klein Karoo nach Oudtshoorn. Oudtshoorn gilt als das Zentrum der Straußenfarmerei.

Hier können Sie an einer interessanten, etwa eineinhalbstündigen Straußen-Tour teilnehmen, bei der Sie viel Interessantes über diese laufenden Vögel erfahren werden. Unbedingt einen Besuch wert sind auch die Cango Caves. Diese Tropfsteinhöhlen ziehen sich kilometerweit hin. Die Führung beinhaltet die drei größten Hallen mit beeindruckenden Stalagtiten.

Tag 19        Oudtshoorn – De Kelders

Entfernung: ± 360 km
Eingeschlossen: Frühstück

Es geht wieder an die Küste und zwar zur berühmten Walker Bay nach De Kelders. In der Walsaison zwischen Juli und November sind die Wale oft sogar vom Balkon aus wunderbar zu beobachten.

Empfehlenswert ist eine Ausfahrt zu den Walen, die oft ganz nah ans Boot herankommen. Ansonsten können Sie am Strand bummeln oder auch eine Wanderung machen. Es gibt ein großes Netz an unterschiedlichen Wanderwegen. Entlang der Küste führt zum Beispiel der ca. 11 km lange Klippenpfad „Cliff Walk“. Auf diesem Pfad können Sie die Fynbosvegetation erkunden. Außerdem besteht die Möglichkeit, einen Ausflug in das landeinwärts gelegene Fernkloof Nature Reserve zu machen oder einen der schönen Badestrände in den östlichen Vororten von Hermanus zu besuchen.

Tag 20        De Kelders – Stellenbosch

Entfernung: ± 160 km
Eingeschlossen: Frühstück

Die Fahrt geht weiter ins Weinland, für das die Kapregion weltweit bekannt ist. Sie können einige der Weingüter zu besuchen und sich bei einer Weinprobe selbst von der hervorragenden Qualität der Weine überzeugen.

Tag 21        Stellenbosch – Kapstadt

Entfernung: ± 40 km
Eingeschlossen: Frühstück

Gemütliche Fahrt nach Kapstadt, die sogenannte “Mother City”. Von Ihrer gemütlichen Unterkunft erreichen Sie in nur 10 Minuten die schönsten Strände mit dem Auto; die Innenstadt oder das Naturschutzgebiet am Tafelberg zu Fuß. Am Nachmittag können Sie schon einen kleinen Bumel an der beliebten Victoria & Alfred Waterfront mit ihrer interessanten Mischung von historischen und modernen Gebäuden machen und anschließend in einem der guten Restaurants zu Abend essen.

Tag 22        Kapstadt & Umgebung

Eingeschlossen: Frühstück

Heute haben Sie Gelegenheit diese einzigartige Stadt und ihre Umgebung zu erkunden. Es gibt verschiedene Straßenmärkte, über die zu schlendern schon alleine des Flairs wegen lohnenswert ist. In der Long Street können Sie in einem der netten Cafés sitzen und das bunte Ambiente auf sich wirken lassen.

Ein empfehlenswerter Tagesausflug ist eine Rundfahrt über die Kaphalbinsel. Unterwegs können Sie am Boulders Beach die Pinguinkolonie besuchen. Am Cape of Good Hope empfehlen wir eine kleine Wanderung am Strand entlang, um sich den Wind um die Nase wehen zu lassen.

Bei schönem Wetter ist natürlich die Fahrt auf den Tafelberg ein absolutes Highlight. Von oben bietet sich ein umwerfender Panoramablick über die Stadt und das Meer. Unterhalb des Tafelberges liegt der berühmte botanische Garten Kirstenbosch, der mit seinen etwa 25000 verschiedenen Pflanzenarten einfach fantastisch ist.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, an einer Bootsfahrt zur ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island mit einer geführten Besichtigungstour vor Ort teilzunehmen.

Tag 23        Kapstadt – Cape Town International Airport

Entfernung: ± 20 km
Eingeschlossen: Frühstück

Fahrt zum Flughafen, Abgabe des Mietwagens und Flug in die Heimat.